Barrierefreiheit
Anmelden

Carnegie Stiftung für Lebensretter Deutschland

Sie befinden sich hier: Home » Auszeichnungen
Montag, 26 Jun 2017
E-Mail Drucken PDF

Orden und Auszeichnungen der Carnegie Stiftung


Die Carnegie Stiftung zeichnet Personen und Organisationen aus, die Leben gerettet haben oder sich im besonderen Maße um die Ziele der Carnegie Stiftung verdient gemacht haben.  Folgende Auszeichnungen, Orden und Medaillien können vergeben werden:

 

Für Lebensretter gibt es den „Lebensretter Orden“ in Gold, Silber und Bronze. Den Lebensretter Orden in Gold haben beispielesweise erhalten Otto von Habsburg, Oskar Schindler (postum), Major Karl Plagge (postum), Mitek Pemper.

Für Personen, die sich in besonderem Maße um die Ziele der Carnegie Stiftung verdient gemacht haben, gibt es die „Ehrenmedaille der Carnegie Stiftung“ in Gold, Silber und Bronze. Für Organisationen, die Leben gerettet haben, gibt es den „Carnegie Award“.

Die Preisträger des Carnegie Award für Organisationen waren bisher die Bundeswehr, das Technische Hilfswerk THW, Gerdi-Gutperle-Stiftung, die Björn-Steiger-Stiftung und die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft DLRG.   

Wer verdient die Auszeichung?
Gemäß den Statuten der Stiftung ist es nicht die Lebensrettung als solche, die ausgezeichnet wird, sondern nur die Handlung "mit ausgesprochen heldenmütigem Charakter". Der/die Retter/in hat sich dabei selbst oder seine/ihre Gesundheit ernsthaft einer Gefahr ausgesetzt, um das Leben eines Menschen zu retten. Rettungen, die keinen besonderen Mut erfordern und die jedermann als nächste und selbstverständliche Pflicht gegenüber dem Mitmenschen obliegt, werden von der Stiftung nicht ausgezeichnet. Die Stiftung kann einem/r Retter/in oder - sofern diese/r bei der Rettung sein/ihr Leben verloren hat - seinen/ihren Familienangehörigen einmalige oder wiederkehrende Unterstützungen gewähren.

Wie wird ein Rettungsfall geprüft?
Die Stiftung lässt sich alle ihr gemeldeten Rettungsfälle nach ständiger Praxis durch amtliche Erhebungen bestätigen und erläutern. Dies um eine möglichst objektive Darstellung zu erhalten. Der Stiftungsrat entscheidet auf Grund dieser zumeist polizeilich attestierten Unterlagen, ob die nach Stiftungsurkunde geforderten Voraussetzungen für eine Auszeichnung erfüllt sind.

Was erhält die ausgezeichnete Person?
Der Stifter verfügte, dass jede ausgezeichnete Person grundsätzlich ein Ehrendiplom erhält. Dazu können auch Ehrenmedaillen in Bronze, Silber und Gold mit dem eingravierten Namen des/der Retters/in vergeben werden oder gleichwertige Armbanduhren, in Einzelfällen auch Barbeträge. Für jugendliche Lebensretter können zudem Gutscheine für Ballonfahrten oder Helikopterflüge vergeben werden. Ausschlaggebend soll immer das Maß der Gefahr sein, in die sich der/die Retter/in begeben hat.

Lebensretter Orden 2007 und 2008
Im Sommer 2007 wurden postum Oskar Schindler und Mitek Pemper (die Figur von Isaak Stern in Steven Spielbergs Film „Schindlers Liste“) mit der Lebensrettermedaille in Gold geehrt. Der inzwischen verstorbene Mitek Pemper konnte die Auszeichnung noch selbst entgegen nehmen, die Medaille für Oskar Schindler nimmt der Israelische Botschafter Shimon Stein mit nach Yad Vashem, wo sie den Hinterlassenschaften Schindlers zugeordnet wird.

 

Eine weitere Medaille wurde im Januar 2008 posthum an Major Karl Plagge verliehen, ein weitgehend unbekannter Held der Geschichte, der als Offizier in Litauen während des Zweiten Weltkriegs analog zu Oskar Schindler mehreren hundert Juden das Leben retten konnte, indem er diese in Kasernen und Rüstungsbetrieben versteckte.

Ziel der Carnegie Stiftung ist aber gerade die Auszeichnung von Helden und Lebensrettern unserer Zeit.  Die erste Auszeichnung dieser Art nach der Wiedergründung der Stiftung  in Deutschland  ging im Januar 2008 an einen 17jährigen Schüler in Baden-Württemberg, der unter erheblicher Selbstgefährdung ein Mädchen aus einem Fluss in Süddeutschland retten konnte.


Dr. Otto von Habsburg erhält im Juni 2007 die Ehrenmedaille in Gold


In Anerkennung seiner herausragenden Verdienste um ein geeintes Europa und in Würdigung seines aktiven Widerstandskampfes gegen Kommunismus und Nationalsozialismus erhielt Dr. Otto von Habsburg im Juni 2007 die Andrew Carnegie Ehrenmedaille in Gold. Auf den Abbildungen sehen wir Herrn Dr. Otto von Habsburg bei der Entgegennahme der Urkunde gemeinsam mit Dr. Brian Fera, der die Urkunde und ein Präsent überreicht.

Wir werden Herrn Dr. Otto von Habsburg, der in diesem Jahr verstorben ist, stets ein ehrendes Andenken bewahren und nicht vergessen, mit welcher Weitsicht er für die Menschen in Europa gehandelt hat.

Downloads & weiterführende Links:
Verleihungsurkunde Dr. Otto von Habsburg
Carnegie-Stiftung ehrt ehemaligen Wehrmachtsmajor Karl Plagge
Mietek Pemper (gestorben: 7 Juni 2011) wird geehrt
Oskar Schindler erhält Medaille postum
Medienspiegel 2007