Barrierefreiheit
Anmelden

Carnegie Stiftung für Lebensretter Deutschland

Sie befinden sich hier: Home » Aktuelles » „Andrew Carnegie Ehrenmedaille in Bronze für Tim Allmeroth (8 Jahre)
Montag, 24 Apr 2017
E-Mail Drucken PDF

Preis der Carnegie-Stiftung für Lebensretter, hier: Tim Allmeroth (Homberg-Wernswig) 18.12.2012, 14 Uhr

Grußwort Landrat Frank-Martin Neupärtl:
Herr Dr. Fera (Direktor der Carnegie-Stiftung Deutschland, Honorarkonsul der Republik Armenien), Herr Tippelt (Carnegie-Stiftung) lieber Tim, liebe Familie Allmeroth, (Presse).

ich begrüße Sie  alle ganz herzlich zu unserer vorweihnachtlichen Feierstunde, in der du, lieber Tim, und deine Rettungstat vom 27. Juni 2011 noch einmal im Mittelpunkt stehen. Du warst damals 7 Jahre alt (jetzt 8 Jahre, geb. 15.3.2004) und zusammen mit deiner Mutter im Freibad in Frielendorf. Um uns allen das vor rund eineinhalb Jahren geschehene Ereignis noch einmal ins Gedächtnis zu rufen, möchte ich eine kurze Passage aus der Tageszeitung HNA/Ausgabe Schwalm (vom 14.7.2011) zitieren:

Verleihung Medaille Tim Allmeroth

„Der siebenjährige Tim Allmeroth aus dem Homberger Stadtteil Wernswig wird diesen Sommertag wohl nie vergessen. Er wurde im Frielendorfer Freibad vor kurzem zum Helden, als er ein knapp zweijähriges Kleinkind vor dem Ertrinken rettete. Dabei kann Tim selbst nicht schwimmen. „Ich habe das Kind schon auf der Treppe zur Rutsche angesprochen, dass es noch nicht rutschen darf“, berichtet Tim. Er habe es wieder nach unten geschickt. „Dann bin ich rutschen gegangen.“ Nachdem er gerutscht war, blieb Tim mit seinem Schwimmreifen im Wasser und beobachtete das Kind am Rand des Nichtschwimmerbereichs. „Ich habe ihm noch zugerufen und mit den Händen gezeigt, dass es besser zurückgehen sollte“, schildert Tim.

Doch das Kind rutschte auf dem abgerundeten Rand ab, fiel ins Wasser und ging sofort unter. Ohne zu zögern, tastete Tim im Wasser unter sich nach dem Kind, bis er es zu fassen bekam. „Ich habe nicht viel nachgedacht, dafür hatte ich auch gar keine Zeit. Ich wollte einfach nur schnell helfen“, sagt der Siebenjährige.“

So hat die HNA damals über deine Rettungstat berichtet. Anschließend hat deine Mutter dir geholfen, um das kleine Mädchen aus dem Schwimmbecken zu heben, zu trösten und anschließend zu seiner Mutter zu bringen. Besonders schade finde ich, dass sich die Mutter des kleinen Mädchens nicht bei dir, lieber Tim, und bei Ihnen, Frau Allmeroth, für die Lebensrettung ihrer Tochter bedankt hat.

Allerdings haben der Bademeister und die Gemeinde Frielendorf, Bürgermeister Birger Fey, sich bei dir und einem anderen Jungen bedankt und euch Freikarten für das Schwimmbad geschenkt. Im November 2011 bist du mit deiner Familie von Herrn Staatsminister Axel Wintermeyer nach Wiesbaden in die Staatskanzlei eingeladen worden und hast dort die Hessische Rettungsmedaille und einen großen Legojeep bekommen (siehe HNA Schwalm vom 10.11.2011).


Du warst und bist der jüngste Rettungsmedaillen-Träger in ganz Hessen! Auf deine Rettungstat und diese Medaille kannst du zu Recht stolz sein.

Auch ich habe dir damals einen Brief geschrieben und dir zu deiner hohen Auszeichnung mit der Rettungsmedaille gratuliert.
Ich möchte heute meine Gratulation noch mal wiederholen: Du hast an dem Sommertag im Schwimmbad vorbildlich gehandelt, als du gesehen hast, wie ein Kleinkind in das Wasser gefallen und untergegangen ist. Du hast diesem Kind das Leben gerettet. Deine Eltern können stolz auf dich sein!

Heute erhältst du eine weitere hohe Auszeichnung von der Carnegie-Stiftung, zu der ich dir und deinen Eltern ebenfalls herzlich gratuliere.
Ich hoffe, du bleibst weiter so mutig und hilfsbereit. Ich wünsche dir, dass du gesund bleibst und auch viel Spaß in der Schule und mit deinen Freunden hast.
Alles Gute für dich, lieber Tim, für deinen Bruder und für deine Familie.

 

Downloads & weiterführende Links:
HNA Presseartikel (PDF) | Heimat Nachrichten Presseartikel (PDF)